Clarholz, ev. Gnadenkirche

Generalüberholung, Gehäuserenovierung und Umintonation

Die Gnadenkirche ist ein evangelischer Kirchbau in Clarholz im Kreis Gütersloh. Clarholz liegt am westlichen Rand von Ostwestfalen, direkt an das Münsterland grenzend. Der weißverputzte Kirchenbau wurde 1952 eingeweiht. Der Name lehnt sich an die schlesiche Tradition der Gnadenkirchen an, da nach dem zweiten Weltkrieg die Zahl der evangelischen Gläubigen durch Vertriebene und Flüchtlinge stark wuchs.

Das Instrument aus der Werkstatt Paul Ott aus dem Jahre 1953 ist mit seinen 5 Registern hier ein Vertreter der kleinen Instrumente, die uns auch sehr am Herzen liegen.

Gerade die oft nahe Position der Pfeifen zur Gemeinde und der direkt davor sitzenden Organisten verlangt eine äußerst akkurate Intonation. Kleinere Räume ohne Nachhall kaschieren keine Nebengeräusche. Auch ist die gesamte Technik oft auf engstem Raum untergebracht, so dass die Regulierungen sorgfältig ausgeführt werden müssen. Sei es die "halbe Reise" für eine gute Mechanik oder gut ausgewogene Ventilfedern für einen gleichmäßigen Tastendruck.

Ein besonderes Anliegen der Gemeinde war eine Umintonation der Orgel. Sie war im Klang sehr hell und spuckend, was durch die Disposition noch verstärkt wurde. Da Mensurverschiebungen nicht möglich waren, haben wir die gegebenen Register so umintoniert, dass sie eine gewisse Wärme bekommen und das Spucken verlieren. Besonders dem Gedackt 8' als einzige Grundstimme haben wir viel Zeit gewidmet, denn dieses Register muss mit Volumen das ganze Instrument tragen.

Da wir Orgeln dieser Größe gern mit in die Werkstatt nehmen, konnten wir uns auch in Ruhe um das in Mitleidenschaft gezogene Gehäuse kümmern. Da die Oberfläche von der Sonne farblich verblichen war und zahlreiche Beschädigungen aufwies, haben wir uns zu einer kompletten Restauration entschlossen.

Impressionen von der Überarbeitung

Disposition

Download als PDF